Überspringen zu Hauptinhalt
Nanoblading Und Microblading - Beauty Royal
Nanoblading Und Microblading - Beauty Royal

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Gültig ab 2019

I. Allgemeines/ Vertragsverhältnis

1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle meine Geschäftsbeziehungen mit meinen Kunden.

2. Von diesen Bedingungen abweichende Regelungen werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, dass diese abweichenden Bedingungen von mir ausdrücklich und schriftlich anerkannt bzw. bestätigt werden.

3. Sobald Sie mit mir einen Termin online, telefonisch oder vor Ort buchen, kommt ein Behandlungsvertrag zu Stande. Dies geschieht unabhängig davon, ob es sich um eine Kassen-, Privat- oder Selbstzahlerleistung handelt. Die Einhaltung einer besonderen Abschlussform (z. B. Schriftform) für das Zustandekommen des Vertrages ist nicht erforderlich. Aufgrund des wirksam geschlossenen Vertrages bin ich dazu verpflichtet, die für die Behandlung erforderlichen Räumlichkeiten und Behandlungsmaterialien zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren reserviere ich Ihnen ausreichend Behandlungszeit. Im Gegenzug erhalte ich den vereinbarten Vergütungsanspruch für die Behandlung.

II. Terminvergabe, Behandlungen

1. Behandelt werden auf eigenen Wunsch und nach terminlicher Vereinbarung alle geschäftsfähigen Personen ab 18 Jahren. Bei Personen unter 18 Jahren lehne ich die Behandlung ab.

2. Des Weiteren behalte ich mir vor, die Behandlung von Personen bei Auffälligkeiten wie z. B. bei Alkohol- oder Drogeneinfluss oder bei Vorliegen bestimmter Krankheiten, die die Behandlung beeinflussen, abzulehnen.

3. Vereinbarte Termine sind verbindlich. Nicht eingehaltene Termine führen zum Verdienstausfall, welche ich in Rechnung stellen (siehe III.).

4. Die Behandlungsdauer und der -umfang richten sich nach der vorherigen und individuellen Absprache und dem Hautbild. Ich gebe Behandlungsempfehlungen, die Entscheidung über die Art der Behandlung trifft der Kunde.

5. Eine Behandlung erfolgt erst mit einer entsprechenden Einwilligungserklärung, der Bestätigung über den Erhalt ausreichender Informationen/ Risiken über das Nanoblading/ Permanent Make-up sowie dem Ausfüllen eines Gesundheitsfragebogens.

III. Absagenregelung

1. Mein Anliegen ist es, für Sie eine qualitativ, hochwertige Beratung und Behandlung anzubieten. Hierfür bin ich auf stabile Umsätze angewiesen. Um dies zu gewährleisten und mich vor Umsatzausfällen zu schützen, berechne ich für kurzfristig abgesagte oder versäumte Termine eine Ausfallgebühr. Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte möglichst rechtzeitig ab, damit ich ihn neu vergeben kann. Bei kurzfristigeren Absagen versuche ich gerne, für Sie den Termin neu zu vergeben. Wenn mir das gelingt, entstehen Ihnen keine Kosten.

2. Absagen sind telefonisch bis 48 Arbeitstagstunden (Mo. bis Fr. von 10:00 – 18:00) vor Terminbeginn für Sie kostenfrei. Erfolgt die Absage zwischen 48 und 24Stunden vor Terminbeginn, erlaube ich mir 50% des Entgeltes zu berechnen. Erfolgt die Absage ab 24 Stunden

vor dem Termin, so sind 75% des Entgeltes fällig. Erfolgt keine Absage bei Nichtwahrnehmung des Termins, so ist das volle Entgelt zu ersetzen.

3. Terminabsage durch mich wegen Krankheit oder sonstigen von mir nicht zu vertretenden Umständen (höhere Gewalt) werde ich Ihnen so schnell wie möglich mitteilen. Der Termin wird dann möglichst zeitnah nachgeholt.

IV. Preise und Zahlungsbedingungen

  1. Sofern im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, gelten meine jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Preise.
  2. Die vereinbarten Preise sind mit Beendigung der Behandlung fällig.
  3. Die Zahlungen haben vor Ort in bar zu erfolgen. Bei Verkäufen von Produkten oder Gutscheinen gilt dies entsprechend. Auch eine Auszahlung von Gutscheinen ist nicht möglich.

IV. Gewährleistung/ Garantie

Innerhalb der Behandlung werden den Bedürfnissen des jeweiligen Hautbildes entsprechende Produkte eingesetzt. Eine Garantie bezüglich Haltbarkeit, Verträglichkeit und Erfolg kann jedoch nicht gegeben werden. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn Fragen im Vorgespräch seitens des Kunden nicht ausreichend oder nicht wahrheitsgemäß beantwortet wurden. Hierzu wird vor dem Termin auf die Risiken der Behandlung hingewiesen. Eine Behandlung erfolgt ohnehin erst mit einer entsprechenden Einwilligungserklärung, der Bestätigung über den Erhalt ausreichender Informationen/ Risiken über das Nanoblading/ Permanent Make-up sowie dem Ausfüllen eines Gesundheitsfragebogens.

V. Haftung

Ich übernehme keine Haftung, wenn der Kunde durch eine Behandlung zu Schaden kommt, die auf vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten außerhalb des Studios. Wenn der Kunde, bzw. die Kundin auf die verwendeten Produkte allergisch reagiert, übernehme ich keine Haftung. Ich bin nicht verantwortlich für den Verlust oder die Zerstörung persönlicher Gegenstände und von Besitz des Kunden die mit in das Studio gebracht wurden.

VI. Verhaltensweisen

Der Kunde sowie eventuelle Begleiter verpflichten sich, während ihres Besuches im Studio eine angemessene Verhaltensweise an den Tag zu legen. Sollte die Person sich nach einer Verwarnung weiterhin nicht angemessen verhalten, habe ich das Recht, die betreffende Person aus dem Studio zu verweisen und gegebenenfalls ein Hausverbot auszusprechen.

VII. Schlussbestimmungen

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

An den Anfang scrollen