Überspringen zu Hauptinhalt

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wo liegt der Unterschied zwischen Microblading und Nanoblading?

Nanoblading lässt sich als Update des Microbladings verstehen. Die Herangehensweise ist identisch, die Technik beim Nanoblading jedoch sehr viel subtiler und im Ergebnis überlegen. Kommt beim Microblading noch ein Nadelfächer zum Einsatz, dessen Nadeln einen Durchmesser von 0,25 Millimetern aufweisen, so wird beim Nanoblading auf einen Nadelfächer zurückgegriffen, der mit fein geschliffenen Nadeln bestückt ist, die lediglich einen Durchmesser von 0,18 Millimetern aufweisen. Diese Neuerung lassen ein um 40 Prozent präziseres Arbeiten zu. Die fortschrittliche Arbeitsweise ermöglicht es, die imitierten Härchen besonders gleichmäßig und dünn einzuzeichnen, wodurch kaum noch zwischen Pigmentierung und gestandenen Härchen unterschieden werden kann. So entsteht ein maximal natürliches Ergebnis.

Wir haben uns bei Beauty Royal auf das Nanoblading spezialisiert – da hier die Blades sehr viel feiner sind, als beim klassischen Microblading. Somit ist der Vorteil im Vergleich zum klassischen Microblading ein sehr natürliches Ergebnis. Zusätzlich läuft man keine Gefahr der Narbenbildung wie es bei Microblading der Fall sein kann.
Nach dem natürlichen Prozess der Wundheilung, erscheinen die feinen Linien im Ergebnis als natürlich wirkende Härchen. Die Augenbrauen werden in Form, Dichte und Farbe nach den individuellen Wünschen und Vorstellungen der Kundin realisiert, ohne dabei ihr natürliches Aussehen einzubüßen.

Kann ich eine Permanent Make-up Behandlung in der Schwangerschaft oder Stillzeit durchführen lassen?

In der Schwangerschaft und Stillzeit führen wir keine Permanent Make-up Behandlung durch. Der Grund ist, dass ein veränderter Hormonhaushalt zur Folge haben kann, dass Pigmente schlechter von der Haut aufgenommen werden oder ein unerwünschter Farbton entstehen kann. Zusätzlich kann die Verträglichkeit der Behandlung während der Schwangerschaft oder Stillzeit schlechter sein, welches den Organismus negativ beeinflussen kann.

Ist eine Permanent Make-up Behandlung schmerzhaft?

Das individuelle Schmerzempfinden ist bei jedem Menschen verschieden. Kunden beschreiben das Gefühl als ein unangenehmes Brennen.

Was sollte ich vor der Permanent Make-up Behandlung beachten?

Drei Tage vor der Behandlung:

  • keine blutverdünnenden Medikamente wie Aspirin etc. einnehmen
  • keinen Alkohol trinken
  • Augenbrauen nicht zupfen oder rasieren

Am Tag der Behandlung:

  • keine koffeinhaltigen Getränke trinken
  • keinen Alkohol trinken

Außerdem sollten zwischen einer Botox- oder Hyaloronbehandlung im Stirn- oder Augenbrauenbereich und dem Nanoblading mindestens 8 Wochen liegen.

Was sollte ich nach der Permanent Make-up Behandlung beachten?

In den ersten 48 Stunden nach der Behandlung:

  • übermäßiges Schwitzen vermeiden

Die ersten 10 Tage nach der Behandlung:

  • dreimal täglich eincremen
  • kein Augenbrauen Make-up verwenden
  • dauerhaften Wasserkontakt an den Augenbrauen vermeiden
  • die Pigmentkruste nicht entfernen

In den ersten 4 Wochen nach der Behandlung:

  • keine direkte Sonneneinstrahlung
  • kein Solarium

Welcher Farbton ist der richtige für mich?

Der Farbton für dein Nanoblading wird typgerecht der eigenen Haarfarbe, Augenbrauenfarbe und natürlich dem Hautton angepasst.

Welche Farben werden für das Nanoblading und die Powder Brows verwendet?

Wir arbeiten ausschließlich mit Produkten der Premiumunternehmen „PhiBrows“ und „GoldenEye“. Unsere Produkte enthalten keine Schwermetalle, sind mehrfach ausgezeichnet und vegan-friendly.

Welche Augenbrauen-Form ist die richtige für mich?

Die optimale und ästhetischste Form der Augenbraue wird individuell mit Hilfe des “Goldenen Schnittes” vermessen und optimiert.

Warum ist eine Herpes-Prophylaxe bei einer Lippenpigmentierung ratsam?

Nach einer Permanent Make-up Behandlung der Lippen können Herpes Bläschen auftreten. Dies gilt besonders bei Menschen, die im Laufe ihres Lebens bereits mit Herpes an den Lippen zu kämpfen hatten. Doch auch wenn du noch niemals Herpes hattest, kann eine Lippenpigmentierung dazu führen, dass du erstmals ein Lippenbläschen bekommst. Daher solltest du im Vorfeld mit deinem Hausarzt bzw. Hautarzt sprechen und dir eines der beiden Medikamente verschreiben lassen:

1. Acyclovir:

Dauer: 10 Tage lang, beginnend 5 Tage vor dem PMU-Termin und 5 Tage nach der Behandlung.

Dosis: 20 Portionen, jeweils morgens und abends, à 100mg.

Bei einer Aciclovir-Unverträglichkeit (bei z. B. Leberproblemen) nimm alternativ bitte 1 Woche vor und 1 Woche nach der Behandlung das Medikament Esberitox ein.

2. Valtrex:

Dauer: am ersten, zweiten und dritten Tag, morgens und abends.

Dosis: jeweils 2 Tabletten à 500mg.

Zusätzlich kann man Zink und Lysin (hier gibt es ein geeignetes Kombiprodukt: Lyranda) präventiv einsetzten. Einfach 5 Tage lang vor der Behandlung und 5 Tage lang nach der Behandlung, jeweils einmal am Tag, einnehmen. Dieses Kombiprodukt stärkt das Immunsystem, fördert die Wundheilung, verhindert den Ausbruch von Herpes und beschleunigt im Fall der Fälle die Abheilung von Fieberblasen.

Muss ich etwas beachten, wenn ich Muttermale an einer zu behandelnden Stelle habe?

Muttermale werden bei der Behandlung ausgespart. Wie das Ergebnis dann im Detail aussehen wird, können wir bei der Beratung individuell besprechen.

Verändert sich die Farbe bei dem Nanoblading und den Powder Brows?

Die Farbintensität eines Nanobladings nimmt im Laufe der Zeit langsam ab und verschwindet dann restlos. Wir arbeiten ausschließlich mit hochwertigen und exklusiven Farben und Produkten, die keine Schwermetalle enthalten. Somit kommt es nicht zu unschönen Verfärbungen (Blau/Grün/Rotstich) der Pigmente.

Der Heilungsverlauf von Nanoblading und Permanent Make-up

Tag 1 | „Ich liebe mein neues Permanent Make-up“

Ein leichtes Brennen und Anschwellen der pigmentierten Zone ist völlig normal. Das neue Permanent Make-up wird Ihnen einen Hauch zu farbintensiv vorkommen (besonders Lippen). Sie werden von mir die richtige Heimpflege erhalten, welches Sie mehrmals täglich auftragen können.

Tag 2 – 4 | „Oh nein, die Farbe ist zu dunkel.“

Der Heilungsverlauf beginnt und damit die Farbentwicklung. Lymphe kann austreten und es bildet sich eine leichte Kruste, weshalb die Farbe dunkler wirkt (keine Sorge, das ist wirklich nur die Farbkruste und hat nichts mit der Farbe des Endergebnisses zu tun). Zur Unterstützung der Wundheilung weiterhin mehrmals täglich mit dem empfohlenen Präparat eincremen.

Tag 5 – 7 | „Mein Permanent Make-up löst sich auf.“

Die pigmentierte Zone wird jetzt langsam etwas trocken und schuppig. Lösen Sie den Wundschorf in keinem Fall ab. Bei Bedarf kann weiter eingecremt werden.

Tag 8 – 10 | „Mein Permanent Make-up ist kaum noch zu sehen.“

Der Wundschorf ist gelöst und je nach Hautzustand kann es sein, dass das Permanent Make-up kaum sichtbar ist. Keine Sorge! Die Farbe entwickelt sich.

Tag 11 – 28 | „Die Farbe kommt zurück!“

Der Heilungsverlauf ist in der letzten Phase. Der Schorf hat sich abgelöst und die obere Hautschicht erneuert sich. Sobald der Heilungsverlauf komplett abgeschlossen ist, können wir nach Bedarf einen Termin für die Nachbehandlung vereinbaren, um das Ergebnis zu intensivieren und zu perfektionieren.

An den Anfang scrollen